Blackout - längerfristiger Stromausfall

Unter einem Blackout versteht man eine lange, über große Gebiete verteilte Störung der Stromversorgung, bei der das Übertragungsnetz zusammenbricht. Das heißt, es sind nicht nur die letzten Meter vom Transformator zum eigenen Haus betroffen, sondern auch Hochspannungsleitungen und weitere Netzinfrastruktur. Ein solches Szenario passiert ohne Vorwarnung und kann weitereichende Folgen haben. Umso wichtiger ist es, sich auf einen möglichen Blackout vorzubereiten. Hier die wichtigsten Informationen, die man im Ernstfall wissen sollte.

Im Falle eines Blackouts (Stromausfall) wird eine Notrufmelde-/Betreuungsstelle eingerichtet:

Notruf-Meldestelle und Betreuungsstelle
Feuerwehrhaus Röthis
Treietstraße 53
6832 Röthis

Trinkwasserversorgung
Es ist davon auszugehen, dass das Trinkwasser möglicherweise nicht kontinuierlich entkeimt wird. Grund hierfür ist, dass die UV-Anlage mit Strom betreiben wird und erst über das externe Notstromaggregat erneut in Betrieb genommen werden muss. Es wird empfohlen das Wasser vor Gebrauch abzukochen.
Um die Wasserversorgung aus der eigenen Quelle so lange wie möglich aufrecht erhalten zu können, wird im Falle eines Blackouts gebeten, den Wasserverbrauch auf das Nötigste zu beschränken.

Abwasserentsorgung
Die Abwasserversorgung sollte auch im Falle eines Blackouts funktionieren (Ausnahme Industriegebiet Interpark Focus).

Das Land Vorarlberg hat im Jänner 2023 untenstehenden Informationsfolder mit Checklisten zur privaten Vorsorge per Post an alle Haushalte versendet.