Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Lebensmittel sind kostbar!

Lebensmittel sind kostbar!

Jedes Jahr landen 45 Mio. Euro in Vorarlberg im Abfall:
Großes Programm für "Lebensmittel sind kostbar!"

„Lebensmittel sind kostbar!“ – diese Tatsache ist wohl jedem bewusst. Dennoch landen in Vorarlberg pro Kopf und Jahr elf Kilogramm Lebensmittel, die eigentlich noch genießbar wären, im Abfall. Rechnet man diese Menge hoch, kommt man auf 45 Millionen Euro, die jährlich in Vorarlbergs Haushalten weggeworfen werden – ein erschreckendes Ergebnis. Um dieser Verschwendung entgegenzuwirken und um mehr Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln zu schaffen, setzen verschiedene Institutionen in den nächsten Monaten wieder Impulse zu „Lebensmittel sind kostbar!“.

Wenn man es liest, möchte man es zunächst gar nicht glauben: Elf Kilogramm genießbare Lebensmittel im Abfall? „Leider ja – die Analyse des Vorarlberger Haushaltsabfalls bestätigt das“, erläutert Landesrat Johannes Rauch, zuständig für Umwelt und Abfall. Oft landen sogar noch originalverpackte Waren wie Brot, Fleisch oder Obst im Rest- oder Bioabfalleimer. Abfall, der zu verhindern wäre, ist sich auch Landesrat Rauch sicher: „Ein prüfender Blick in den Kühlschrank vor dem Einkauf hilft dabei, unnötige Spontankäufe zu vermeiden. Mit dem, was übrigbleibt, gibt es ein fantasievolles Restlekochen. Generell gilt: Der beste Abfall ist jener, den man vermeidet.” Bewusster Einkauf und aufmerksame Abfalltrennung helfen dabei, das Klima und die Umwelt zu schützen.

Breite Plattform gegen Lebensmittelverschwendung

In der Plattform „Lebensmittel sind kostbar!“ bündeln Vorarlberger PartnerInnen ihre Aktivitäten. „Gemeinsames Ziel ist es, mehr Wertschätzung für unsere Lebensmittel zu schaffen – in der gesamten Kette von Produktion über Verarbeitung, Handel, Lagerung und Zubereitung zu Hause bis hin zur richtigen Entsorgung“, erläutert Bgm. Rainer Siegele, Obmann des Umweltverbandes. Denn Lebensmittel im Abfall sind verloren – und der Grund für viele ethische, soziale, ökologische und ökonomische Probleme. Zudem kosten sie: Ein durchschnittlicher Vorarlberger Haushalt mit 2,5 Personen wirft pro Jahr noch genießbare Lebensmittel im Wert von 300 Euro weg. Was man selbst tun kann? Vieles, und das oft ganz einfach. „Auch bei Lebensmitteln gilt: Umweltschutz beginnt im Kleinen – und kann hier speziell genussvoll sein“, so Siegele. In den kommenden Wochen informieren die PartnerInnen von „Lebensmittel sind kostbar!“ bei verschiedenen Anlässen und Veranstaltungen verstärkt über Möglichkeiten, wie jeder von uns wertschätzend mit Lebensmitteln umgehen kann. Tipps und Anregungen finden sie in der Neuauflage der gleichnamigen Broschüre im Anhang.