Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier:Startseite / Freizeit & Kultur / Vereine / Obst- und Gartenbauverein Sulz-Röthis / Neuigkeiten / OGV Sulz-Röthis blickt hervorragendem Weinjahr entgegen

OGV Sulz-Röthis blickt hervorragendem Weinjahr entgegen

Winzer Michael Nachbaur und OGV Sulz-Röthis Obmann Guntram Mündle hatten zur Veranstaltung "Laubarbeiten bei Reben" mit den Schwerpunkten Laubarbeiten, Bodenpflege und Pflanzenschutz geladen.

Auf rund zwei Hektar Fläche betreibt die Winzerfamilie Nachbaur – seit mehr als 30 Jahren auch biologisch zertifiziert – Wein­anbau. Hauptsächlich wachsen in den Weinbergen verschiedene Burgundersorten, man findet aber auch Chardonnay oder Riesling.

Auf Initiative von Guntram Mündle (Obmann OGV Sulz-Röthis) führte Weinbauer Michael Nachbaur interessierte Mitglieder und Gäste höchstpersönlich durch Teile seiner Weingärten. Vorrangig ging es um Tipps für die nötigen sommerlichen Laubarbeiten, die richtige Bodenpflege und auch den Pflanzenschutz. Ohne diese und weitere Tätigkeiten wie Ausgeizungen oder den richtigen Schnitt der Reben wäre kein optimaler Ertrag im Herbst möglich. Für heuer rechnet Nachbauer aus heutiger Sicht mit einer guten Ernte.

Durch den milden Winter und das  Frühjahr, verzeichnete man in Röthis eine so frühe Blüte wie noch nie. Allgemein heißt es, so Nachbaur, dass 100 Tage nach der Blüte die Trauben erntereif sind. Dies wäre also Anfang bis Mitte September der Fall. Auch die Weinlese wäre damit so früh wie noch nie zuvor möglich. Einzig die lange Zeit vorherrschende Trockenheit macht noch Sorgen. Ungenügende Wasserversorgung macht sich bei den Reben mit gelben Blättern bemerkbar, was im Weingut von Nachbaur derzeit aber noch nicht der Fall ist.

Der Vollerwerbsweinbauer sieht hier aber klare Indizien für ein sich veränderndes Klima. In Erwartung einer guten Lese wird Nachbaur die kommenden Wochen viel Zeit bei seinen Reben verbringen und selbige entsprechend pflegen und zudem auf biologische Art und Weise versuchen, Schädlinge abzuwehren. Im Unterschied zum konventionellen Anbau eine schweißtreibende Handarbeit, die Weingott Bacchus aber hoffentlich milde stimmt und einen guten Jahrgang beschert. CEG

Bericht aus den VN vom 5.6.2020 von Christof Egle