Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Zurückschneiden von Hecken, Sträuchern und Bäumen an öffentlichen Straßen

Zurückschneiden von Hecken, Sträuchern und Bäumen an öffentlichen Straßen

Immer wieder ist die Gemeinde Röthis gezwungen, Eigentümer von Grundstücken, die an Straßen und Wege grenzen, aufzufordern, Bäume, Sträucher, Hecken und dergleichen, welche die Verkehrssicherheit, insbesondere die freie Sicht auf den Straßenverlauf oder die Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs (z. B. Verkehrszeichen, Beleuchtung) beeinträchtigen, zurückzuschneiden oder zu entfernen.

Gemäß Straßengesetz (§ 45 Bäume, Sträucher) dürfen auf Grundstücken, die an öffentliche Straßen grenzen, nur mit Zustimmung des Straßenerhalters Bäume oder Sträucher gepflanzt werden. Auch der Bauabstand dieser sogenannten „sonstigen Anlagen“ wird im Straßengesetz (§ 43 Bauabstand) bzw. in Röthis über den Bebauungsplan geregelt.

Auszug aus dem Bebauungsplan: Einfriedungen aller Art, geschlossene Hecken und Sträucher haben einen Abstand von mindestens 0,5 Meter von der Grundstücksgrenze an öffentlichen Straßen einzuhalten. Im Bereich von Einfahrten und Kreuzungen hat der Abstand mindestens 1 Meter zu betragen.

Wir bitten Sie daher im Interesse der Verkehrssicherheit und in Ihrem eigenen, die betroffene Bepflanzung entsprechend nachstehender Darstellung mindestens 50 Zentimeter hinter die Grundstücksgrenze und bei Ausfahrten und Straßenecken auf eine maximale Höhe von 0,90 Meter laufend zurückzuschneiden oder die entsprechenden Arbeiten durchführen zu lassen. Im Besonderen ist dabei auch auf die ausreichende lichte Höhe über dem Straßenraum von mindestens 4,5 Metern zu achten (siehe Bild).

Danke für Ihre Mithilfe bei der sicheren Gestaltung des Straßenraums in Röthis!