Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Ein Jahr in Betrieb: Das ASZ Vorderland ist ein voller Erfolg.

Ein Jahr in Betrieb: Das ASZ Vorderland ist ein voller Erfolg.

Im März 2020 öffnete das ASZ Vorderland im Industriegebiet Sulz seine Pforten. Über 45 verschiedene Abfallsorten werden hier gesammelt, sortenrein getrennt und zur weiteren Verwertung vorbereitet. Damit leistet die Region einen wichtigen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Seit der Eröffnung im März 2020 brachten über 40.000 Kund*innen insgesamt beispielsweise 520 Tonnen Sperrmüll, 424 Tonnen Altholz und 237 Tonnen Bauschutt zum ASZ Vorderland.

Abgabe von Alt- und Problemstoffen nur in Haushaltsmengen
Das ASZ Vorderland ist als Einrichtung der zwölf beteiligten Gemeinden für die Annahme und Entsorgung von Alt- und Problemstoffen ausschließlich in Haushaltsmengen ausgelegt und verantwortlich. Größere Mengen sind bei gewerblichen Entsorgungsunternehmen abzugeben und können im ASZ nicht entgegengenommen werden.

Gerade die fachgerechte Entsorgung von Problemstoffen wie Altöle, Chemikalien oder Lacke ist aufwändig und teuer. Diese Kosten werden durch die Müllgrundgebühr gedeckt, die jeder Haushalt jährlich an die Gemeinde zahlt. Wenn von einigen Bürger*innen laufend zu große Mengen an Problemstoffen beim ASZ angeliefert werden, so müssen die Gebühren für alle angehoben werden. Darüber hinaus haben die Gemeinden und das ASZ für die Entsorgung größerer Mengen gar keine Sammlergenehmigung und dürfen diese daher auch nicht entgegen nehmen.

Für überdurchschnittlich große Mengen an Abfällen gilt bei der Entsorgung daher das Prinzip der Eigenverantwortung. Die ASZ-Mitarbeiter*innen geben gerne Auskunft über entsprechende Abgabemöglichkeiten in der Nähe.

Was ist eine Haushaltsmenge?
Grundsätzlich gilt: Alles was an Alt- und Problemstoffen durchschnittlich in einem Privathaushalt so anfällt, kann auch zum ASZ gebracht werden: etwa fünf Liter Altöl pro ASZ-Besuch. Hausräumungen im großen Stil können beispielsweise nicht angenommen werden.

Am besten holt man im Zweifelsfall einfach noch vor der Entsorgungsfahrt telefonisch beim ASZ Rat ein (05522/304-1891). Ansonsten wird die Einschätzung gerne vor Ort vom ASZ-Team vorgenommen. Weitere Infos finden Sie auch unter: www.asz-vorderland.com