Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Soziales / Bildung / Volksschule / Aktuelles / Monatsversammlung, am 31.3.2017 in der Volksschule Röthis

Monatsversammlung, am 31.3.2017 in der Volksschule Röthis

Wieder ist ein Monat vergangen, in dem die Schülerinnen und Schüler viel Neues gelernt und viel Altes geübt haben. Und obwohl dieser Freitag wie jeder andere letzte Freitag wirkte, hatte er doch eine große Überraschung bereit. Vor dem normalen Start unserer Monatsversammlung durften wir in unserer Schule einen in Vorarlberg lebenden, international auftretenden Musiker willkommen heißen.
Matt Boroff, der mit seiner Band unter dem Namen "Matt Boroff & The Mirrors" international bekannt ist, ist nicht nur ein spitzen Gitarrist und Sänger, sondern auch Vater von zwei Schülerinnen an unserer Schule.
Sowohl die Schülerinnen und Schüler, als auch die Lehrpersonen waren sichtlich begeistert von dem überraschenden Privatkonzert.
Anschließend war es bei den Schülerinnen und Schülern, auf die Bühne zu treten und ihren eigenen Auftritt in ähnlich professioneller Weise darzubieten, wie sie es gerade vom Profi gesehen hatten.

Wie immer starteten die Erstklässler. Diese hatten für diesen Monat mehrere Ostergedichte vorbereitet, die sie teilweise vorspielten, während das Gedicht vorgetragen wurde. 

Die zweite Klasse, die seit September jede Woche eine Stunde mit einem Geigenlehrer ein neues Instrument kennenlernen durfte, wagten diesen Monat zum ersten Mal den Schritt auf die Bühne, um zu zeigen, wie viel sie schon gelernt hatten. 

Die dritte Klasse, die sich in diesem Monat mit den Tieren in unseren Wäldern beschäftigt und sich darüber selbst informiert hatten, präsentierte die wichtigsten und interessantesten Fakten, die sie entdeckt haben. Zudem zeigten sie den bei vielen schon bekannten und von einigen neue gelernten "Cup-Song".

Die vierte Klasse überraschte einige im Publikum mit einem etwas anderen Lied. Das Lied "Ghörig", das man am ehesten als Hommage an den Vorarlberger Lebensstil bezeichnen könnte, wurde von ihnen als Rap vorgetragen.

Nach diesem tollen musikalischen Beitrag und dem üblichen Abschlusslied "Wer hat an der Uhr gedreht?" wurden die Kinder anschließend ins Wochenende entlassen.