Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Bürgerservice / Unsere Gemeinde / Röthner Schlössle

Röthner Schlössle

Das Schlössle zählt zu den ältesten Ansitzen in Vorarlberg.

Baugeschichte
15./16. Jh.        vermutetes Erbauungsdatum
1607                 dendrochronologisch nachgewiesene Bauzeit des Dachstuhls
1967                 Unterschutzstellung
1981                 Kauf durch die Gemeinde
1988 - 1991      Restaurierung


Bautypus/Baubeschreibung
Das Schlössle dürfte vor 1600 erbaut worden sein. Anfangs war es in Besitz der Feldkircher Patrizierfamilie Litscher. Seit Beginn des 17. Jhs. gehörte es der Familie Frey von Schönstein und diente von 1777 bis 1836 der Familie Clessin aus Feldkirch als Wohnsitz. Von diesem Zeitpunkt an war das Anwesen in bäuerlichem Besitz mit regem Besitzerwechsel, bis es 1981 die Gemeinde Röthis kaufte. Es handelt sich um einen dreigeschossigen, aus Bruchsteinen gemauerten Baukubus, dem ein zweistöckiger Dachstuhl von 1607 aufgesetzt ist. An der Westseite ist ein Treppenturm angefügt. Das oberste Geschoss dieses Anbaus ist in Fachwerktechnik aufgesetzt. Die Fassaden des Wohnhauses sind mit drei flachen Erkern aufgelockert. Der Keller ist gewölbt. Zu Repräsentationszwecken diente im zweiten Obergeschoss ein großer Saal mit barocker Kassettendecke. Gleich anschließend haben zwei Räume reichen Deckenstuck von 1754 aufzuweisen.


Restaurierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen
Während der Restaurierung von 1988 - 1991 wurden die Mauern trockengelegt und der Außenputz saniert. Das Dach wurde neu eingedeckt und Kastenfenster mit Sprossen eingebaut. Im Inneren wurden die Holz- und Stuckdecken restauriert und Dekorationsmalerei freigelegt. In den Jahren 2001 und 2006 waren die Sanierung des Sockelbereichs und im Inneren das Schließen von Rissen notwendig.