Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Röthis beschließt Rechnungsabschluss 2015 einstimmig

Röthis beschließt Rechnungsabschluss 2015 einstimmig

Der am 30.6.2015 an die Finanzabteilung des Landes übermittelte und von der Gemeindevertretung Röthis einstimmig genehmigte Rechnungsabschluss 2015 weist Einnahmen und Ausgaben in Höhe von € 8.319.106,10 aus.

Zirka zwei Drittel der Gesamtkosten von € 3,1 Mio. für die Generalsanierung der Volksschule Röthis wurden im Jahr 2015 abgerechnet. Im Rechnungsabschluss 2015 sind Ausgaben von
€ 2,05 Mio. Euro verbucht. Die verbleibende ca. 1 Mio. Euro wird dann im kommenden Jahr im Rechnungsabschluss zu finden sein.

Um ein größeres Wohnbauprojekt zu realisieren und dadurch der rückläufigen Bevölkerungsentwicklung entgegenzuwirken und leistbares Wohnen zu ermöglichen, hat die Gemeinde Röthis 2015 den „Alten Sportplatz“ verkauft. Die Einnahmen aus diesem Verkauf ermöglichen es, die Generalsanierung der Volksschule ohne Aufnahme eines Kredites zu finanzieren. Da die Ausgaben für diese Sanierung nicht zur Gänze 2015 abgerechnet werden konnten, die Einnahmen für den Verkauf der Liegenschaft jedoch bereits eingegangen sind, ergibt sich für das Budgetjahr 2015 natürlich ein erheblicher Überschuss. Die Zuführung zur Haushaltsausgleichsrücklage beträgt daher € 961.979,--. Um die noch offenen Rechnungen für die Sanierung der Volksschule von ca. 1 Mio. Euro zu bezahlen, ist es 2016 erforderlich, diese Rücklage dann wieder aufzulösen.

Die Gemeinde Röthis hat per 31.12.2015 einen Gesamtschuldenstand von 2.039.684 Euro. Da mit 31.12.2015 insgesamt 1931 Personen ihren Hauptwohnsitz in Röthis hatten, beträgt die Pro-Kopf Verschuldung € 1052,--. und liegt somit unter dem Landesdurchschnitt.

Wofür diese Schulden aufgenommen wurden und wie hoch die jährlichen Schuldentilgungen inklusive der Zinszahlungen sind, zeigt die folgende Auflistung:

Kindergartenneubau: € 86.889 (bis 2031)
Sportanlage an der Ratz – Kunstrasenplatz: € 22.326,-- (bis 2021)
Musikhaus Röthis und Cafe Cabako: € 53.688 (bis 2024)
Infrastrukturprojekte: € 30.571 (verschiedene Kredite mit Laufzeiten bis 2018)

Abgesehen von den Kosten für die Volksschulsanierung sind die größten Ausgabepositionen- neben den Personalkosten- solche, auf die die Gemeinde keinen unmittelbaren Einfluss hat.
Beitrag an den Sozialfonds:                                                  € 588.149,--
Beiträge an den Spitalfonds:                                                € 332.009,--
Landesumlage:                                                                      € 320.760,–

Die Erneuerung der UV Anlage für das Wasser der Tuggsteinquellen, der Einbau der Druckunterbrecherschächte im Gebiet Hurst, der Neubau der Wasserleitung in der Breite und der Umbau des Kieberschachtes verursachten Kosten von € 199.748. Die Tilgungsanteile an die Gruppenwasserversorgung Vorderland betrugen 2015 € 196.723,--. Im Bereich der Ausgaben sind dies die beiden höchsten Einzelpositionen des Rechnungsabschlusses.

Äußerst negativ für die Finanzen der Gemeinde Röthis hat sich der Neubau der Fa. Omicron in Klaus ausgewirkt. Da ca. 100 Mitarbeiter aus dem Interpark Focus ins neue Gebäude nach Klaus übersiedelt sind, reduzierten sich die Kommunalsteuereinnahmen der Gemeinde Röthis erheblich und lagen mit € 1.194.761 um fast 10% unter dem Vorjahresergebnis.