Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Pressetext des Landes Vorarlberg zum Spielraumkonzept

Pressetext des Landes Vorarlberg zum Spielraumkonzept

Vorarlberg investiert weiter kräftig in Kinder- und Familienfreundlichkeit

Land sichert für Spielplatz-Projekte erneut Mitfinanzierung zu – LH Wallner und LSth. Rüdisser: "Entfaltungsräume für Kinder und Jugendliche"

Röthis (VLK) – In Sachen Kinder- und Familienfreundlichkeit die eigene Vorreiterrolle weiter festigen: Daran arbeiten Vorarlbergs Gemeinden und das Land mit Hochdruck. Jüngstes Beispiel: In Röthis wird ein öffentlich zugänglicher Spielplätz errichtet. Der von Landesseite bewilligten maximale Beitrag für die Realisierung des Projekts beläuft sich in Summe auf mehr als 50.000 Euro, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Raumplanungsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

   Den Kindern und Jugendlichen mehr Raum zu geben bedeute für die Familien mehr Lebensqualität zu schaffen, ist der Landeshauptmann überzeugt. Das 2009 beschlossene Spielraumgesetz habe diesbezüglich eine erfreuliche Dynamik ausgelöst, so Wallner. Seit Inkrafttreten konnten in den Gemeinden bereits eine Vielzahl von Projekten erfolgreich umgesetzt werden. Schon mehr als 50 Vorarlberger Gemeinden verfügen über eigens ausgearbeitete Spiel- und Freiraumkonzepte für ihr Ortsgebiet.

Räume für die junge Generation

   Es gehe darum, den Lebensraum so zu gestalten, dass Kindern, Jugendlichen und Familien wohnungsnah vielfältige und qualitativ hochwertige Spiel- und Freiräume zur Verfügung stehen, erläutern der Landeshauptmann und der Landesstatthalter. "In diesen Räumen soll die junge Generation mit allen Sinnen lernen und Erfahrungen in der Natur sammeln können", so Rüdisser. In den überwiegenden Fällen würden Kinder und Jugendliche in die Umsetzung, zumindest jedenfalls aktiv in die Planung neuer Spielräume eingebunden. Neben der Schaffung bzw. Gestaltung von erforderlichen Spielplätzen in Wohngebieten wird auch dem Erhalt von Spiel- und Bewegungsräumen für Kinder in der freien Natur, etwa an leicht zugänglichen Uferabschnitten an Bächen und Seen, im Wald oder auf Spiel- und Lagerwiesen Augenmerk geschenkt.

Weiteres Projekt in Röthis

   In Röthis wird das Areal rund um die Volksschule spiel- und freiräumlich generationenübergreifend aufgewertet. Es handle sich um wesentliche Investitionen in die Wohnortqualität, betont Bürgermeister Roman Kopf. "Spiel- und Freiräume sind immer auch soziale Treffpunkte, Orte der Begegnung und des Miteinanders. Das ist es, was diese Plätze für das Gemeindeleben so wertvoll macht", unterstreicht Kopf.

Hohe Investitionen

   Bislang sind von Landesseite für Investitionen in Spiel- und Freiräume in Summe mehr als fünf Millionen Euro ausbezahlt worden, berichtet Wallner. Darin noch gar nicht enthalten sind die Strukturfördermittel in Höhe von über 380.000 Euro, die darüber hinaus ausbezahlt worden sind.

(sg)